Die (un)heimliche Macht der elitΣren Netzwerke

Wundern Sie sich mitunter auch darⁿber, dass sich nach einem Regierungswechsel kaum etwas Σndert - sieht man von den handelnden Personen einmal ab? Warum ist das so? Joseph Plummer hat die Antwort: Ausgetauscht werden nach jeder angeblichen ╗Wende½ nur die willfΣhrigen Lakaien. Die im Hintergrund agierenden mΣchtigen Netzwerke bleiben dieselben.

Rechtsstaatlichkeit? Freiheit? Demokratie? Alles Illusionen. Ebenso wie ein geschickter Magier verstehen es die Gaukler aus Politik und Wirtschaft, die Menschen mit Ablenkungsman÷vern und Tricks zu tΣuschen.

Auf der Grundlage der bahnbrechenden Forschungen des angesehenen Historikers Prof. Carroll Quigley, zu dessen prominenten Schⁿlern auch Bill Clinton geh÷rte, deckt Geheime Machtstrukturen ein unvorstellbar hinterhΣltiges politisches System auf, das geschickt von einer Handvoll ElitΣrer manipuliert wird.

Das Establishment nahm 1966 Prof. Quigleys Buch Trag÷die und Hoffnung einfach vom Markt. Es war zu brisant. Plummer fasst Quigleys Enthⁿllungen ⁿber die Macht der Netzwerke zusammen, er interpretiert und ergΣnzt sie. Was Sie hier lesen, sagt Ihnen kein Politiker, schreibt kein Journalist, lehrt kein PΣdagoge, postuliert kein Mainstream-Wissenschaftler.

Das Ziel derjenigen, die das System unter ihre Kontrolle gebracht haben, ist es, in ihren eigenen Worten, ╗alle bewohnbaren Gegenden der Welt½ zu beherrschen.

Die in diesem Buch enthaltenen Informationen widersprechen fast allem, was Sie ⁿber Rechtsstaat, Freiheit und Demokratie zu wissen glaubten.

Allerdings bringen das Informationszeitalter und das Internet die PlΣne der Elite langsam zu Fall. Die Unmoral ihres Systems und derjenigen, die ihm dienen, lΣsst sich kaum noch verbergen. Sie rⁿckt zunehmend ins Bewusstsein, und der Widerstand dagegen wΣchst ... Die Trag÷die birgt Hoffnung!

╗Seien Sie gewarnt! Die Reise, die Sie antreten, wenn Sie dieses Buch lesen, ist nichts fⁿr Kleinmⁿtige. Falls Sie mit den Illusionen, die zurzeit als politische RealitΣt durchgehen, gut zurechtkommen, ist dieses Buch nichts fⁿr Sie. Denn wenn Sie einmal entdecken, wie die geheimen Machtstrukturen der Elite funktionieren, ist es mit der Bequemlichkeit des Nichtwissens vorbei. Hat die Glocke einmal gelΣutet, lΣsst sich das nicht mehr ungeschehen machen. Die Glocke beginnt auf der ersten Seite dieses Buches zu lΣuten.½ G. Edward Griffin